Schließen

Kostenlos registrieren!

  • Vertiefen und Erweitern Sie Ihr Netzwerk
  • Profile ansehen und neue Freunde hinzufügen
  • Teilen Sie Fotos und Videos mit der Community
  • Erstellen Sie eigene Gruppen und werden Sie Mitglied bei anderen Gruppen


Mein Philibuster
Deck +++ Der Phili-Vollpfosten +++ WM Tag 20 - Jogis kleines Popelgate
Mittwoch, 30.06.2010
(6 Bewertungen)
Kommentare (1) Drucken
 
Der Phili-Vollpfosten
 

WM Tag 20 - Jogis kleines Popelgate

Unser Vollpfosten hat die Halbzeit der WM erreicht, kennt aber keine Pause. Die legt hingegen Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw ein und gönnt sich einen kunstvoll gerollten Nasenpopel. Wir vermuten eine subtile Kampfansage an Argentinien.
Geschrieben von:   
Joachim Löw gibt sich tiefgründig © Video-Screenshot www.bolanascostas.com.br


Andere Länder, andere Sitten - weiß der Volksmund. Die Amerikaner springen bereits von ihren Sofas auf, wenn bei Sängerin Janet Jackson für einen Moment - dramatisch inszeniert - der Busen blitzt. Was in Deutschland durch die Dauer-Penetration mit Oben-ohne- und Seite-1-Mädchen schon lange seine Wirkung verfehlt, lässt die prüden Amis in tagelange Schockstarre verfallen. Sie tabuisieren das anzügliche "Vorkommnis" vor ihren Kindern und erdenken gar einen staatstragend anmutenden Begriff von hoher politischer Dimension: "Nipplegate", in Anlehnung an die Watergate-Affäre im Jahre 1972.

Wir popeln uns ins Viertelfinale

Mit Nippeln kann man den Deutschen nicht mehr kommen, allerhöchstens mit plumpem Humor. Oder mit Aktionen, die jeglichen Grundregeln widersprechen, die der selige Freiherr von Knigge einst - im Glauben an das Gute im Menschen - festlegte. Eine dieser Grundregeln könnte lauten: Du sollst nicht öffentlich in der Nase bohren! Eine weitere: Du sollst niemals und in gar keinem Fall - schon gar nicht wenn Du gerade die vorhergegangene Regel gebrochen hast - den Schatz, den Du gerade in den Tiefen Deiner Nasenhöhle gefunden hast, oral verwerten! Sprich: Du sollst keine Popel essen!

Was macht man jetzt aber mit einem Bundestrainer, der im Falle von Jogi Löw sowohl Regel Nummer Eins als auch Regel Nummer Zwei bricht? Und das vor einer Kamera, deren Bilder dank YouTube einem Millionenpublikum zugänglich sind? Was hilft da der schnieke Anzug, die wie immer perfekt sitzende Frisur und ein Image, das Herrn Löw zu einem der bestausehenden Fußball-Trainer weltweit kürt? In Clint Eastwoods neuestem Film "Invictus - Unbezwungen" fällt ein passendes Zitat zu dieser Fremdscham-Aktion: "Rugby ist ein Spiel für Hooligans, gespielt von Gentlemen. Fußball ist ein Spiel für Gentlemen, gespielt von Hooligans." Vielleicht ist sich der gute Jogi dieser Tatsache bewußt und verhilft seiner sanften Erscheinung dadurch zu mehr erdiger Männlichkeit. Wer hart kämpft muss auch ab und an mal Dreck fressen. Das lässt uns zumindest das Beste für das kommende Spiel gegen Argentinien hoffen - und wenn die deutsche Elf sich dafür zum Sieg popeln muss.



Kommentare zu diesem Artikel:
geschrieben von lorenz, Juni 30, 2010

...
hey micha!
kannte deinen blog vorher gar nicht und bin gerade durch den anderl darauf gestoßen. obiger artikel und vor allem das video haben mich eben beinahe einen mund voll apfelschorle über meinen schreibtisch samt laptop versprühen lassen. laaf aut laud, verdammte axt! i´ll keep reading...
liebe grüße,
lorenz
Kommentar schreiben:

kleiner | groesser
Bitte den folgenden Code eintragen
security code
busy
 

FOLGT UNS

Philibuster bei FacebookPhilibuster bei TwitterPhilibuster RSS FeedE-Mail-Abonnement

Philibuster-Fan werden


Neueste Beiträge

Meistgelesen